This website uses cookies in order to improve user experience. If you close this box or continue browsing, we will assume that you are happy with this. For more information about the cookies we use or to find out how you can disable cookies, see our Cookies Notice.

Chart of the Week

Eurostärke und Dollarschwäche – die langen Beine der Politik

Das Problem mit Währungen ist, dass Wechselkurse immer nur relative Werte widerspiegeln. Man weiß nie, ob eine Kursänderung auf der Aufwertung der einen, oder der Abwertung der anderen Währung basiert. So auch jetzt wieder beim Euro-Dollar. Manche sprechen von einer Euro-Stärke und andere von einer Dollar-Schwäche. Das Schöne ist: beide Seiten haben recht. Wie unser "Chart of the Week" zeigt, schwächelt der US-Dollar seit Dezember 2016 gegenüber dem Währungskorb der wichtigsten Handelspartner der USA, während der Euro seit April dieses Jahres gegenüber dem entsprechenden Währungskorb an Wert gewinnt. Die angegeben Daten spielen in dem Fall eine wichtige Rolle. Denn sie legen nahe, dass die Währungsschwankungen diesmal weder von wirtschaftlichen Daten noch der ansonsten so allmächtigen Zinsdifferenz zwischen den Regionen ausgelöst wurden. Dieses Mal ist wohl die Politik, also Wahlergebnisse, am Werke. Kurz gesagt: Macron hier, Trump dort. Dass es sich nicht nur um eine Euro-Stärke, sondern auch eine Dollar-Schwäche handelt, hat vielerlei Auswirkungen. Denn der Dollar bleibt in fast jeder Hinsicht die maßgebende globale Ankerwährung. Seine Stärken und Schwächen wirken sich auf globalen Handel, Rohstoffe und Kapitalmärkte aus.

Quellen: Thompson Reuters Datastream, Deutsche Asset Management Investment GmbH; Stand: 12.09.2017

* Handelsgewichteter US-Dollar-Index

** Handelsgewichteter Euro-Index

Verwandte Einträge

13.02.2018 New CIO Flash

Wir bleiben konstruktiv

Unsere Ziele für Dezember 2018, leicht angepasst.

09.02.2018 Aktien

Deutsche Aktien – was sonst?

Mit der Korrektur sind deutsche Aktien noch attraktiver geworden.

06.02.2018 Investment-Ampeln

Investmentampeln

Unsere taktische und strategische Sicht

02.11.2017 Makro-Ausblick

US-Steuerreform

Trump verspricht die größte Steuerreform aller Zeiten. Wir erwarten weniger.

27.10.2017 Makro-Ausblick

Inseln der Stabilität?

Das eigenwillige japanische Wahlsystem verhilft der Regierungskoalition zum deutlichen Sieg.

24.10.2017 Anleihen

Schwellenländer im Fokus

Strukturreformen und starke Weltwirtschaft: Schwellenländer profitieren.

24.10.2017 Letter to Investors

Frühling im Herbst

Ob die Konjunktur 2018 erneut überraschen wird, hängt auch an der US-Politik.

24.10.2017 Prognosen

Unsere Prognosen

Alle Prognosen auf einen Blick

24.10.2017

CIO View in Kürze

Marktausblick 2018

19.09.2017 Investment-Ampeln

Investmentampeln

Unsere taktische und strategische Sicht

08.09.2017 Chart of the week

Chart of the Week

Nordkorea: Die Märkte scheinen keine militärische Eskalation zu erwarten

23.08.2017 Aktien

Grundstoffe laufen weiter

Sowohl Bergbau als auch Chemie sollten den Grundstoffsektor weiter treiben.

18.08.2017 Chart of the week

Chart of the week

Das erste Mal seit 2014 setzt der Markt auf einen schwächeren Dollar

09.08.2017 Anleihen

Ausverkauf beim US-Dollar

Einseitige Positionierung und dünne Märkte ließen den Dollar scheinbar absacken

21.07.2017 Chart of the week

Chart of the week

Auf einer handelsgewichteten Basis ist der US-Dollar nun wieder in etwa dort, wo er vor den Wahlen letztes Jahr handelte

17.07.2017 Letter to Investors

Ziemlich beste Welten

Halbjahresfazit: besser als erwartet. Doch in der Inflation steckt ein Dilemma.

17.07.2017 Anleihen

Goldlöckchen wohin man schaut?

Wir leben in einer Welt inflationslosen Wachstums und vorsichtiger Zentralbanken.

14.07.2017 Investment-Ampeln

Investmentampeln

Unsere taktische und strategische Sicht

Feedback

Wir freuen uns über Ihr Feedback zu diesem Artikel oder zur aktuellen Seite.